Montag, 13. Februar 2017

Immer wieder Sonntags

Meine letzte Woche war eiegntlich recht unspektakulär, da ich hauptberuflich sehr eingespannt war.

Immer wieder Sonntags

*Gesehen*Ja Pretty little Liars, schaue ich noch immer.. Aber ich sag Euch, guckt Euch den Film " Bad Moms" an. Mega ich musste durchweg lachen und kopfnicken zugleich. Mega coole Komodie mit Mila Kunis.

*Gelesen* Nun oute ich mich ich liebe das Magazin " Meins".

*Gehört* Im Auto läuft mal wieder Muttersprache von Sarah Connor.

*Getan* Die Küchenschränke ausgeräumt, ausgemistet und geordnet....

*Gegessen / Gekocht*Es gab diese Woche Maccaroni mit Bolognesesauce, Smoothies und ich begebe mich wieder ans Brot selber backen. Sonntag gab es zum Frühstück Übernacht Zwillingsbrötchen.

*Getrunken*Wieder BEWUSSTER Wasser getrunken, außerdem Tee. Morgens aber brauche und möchte ich meinen Kaffee.

*Gedacht*SCHNEE???? Echt jetzt? Als ich Samstag Morgen aus dem Fenster schaute war alles weiß....wie in jedem Jahr ist nun der Punkt erreicht, andem ich keine lust mehr auf Schnee, Kälte und dunkle Tage habe.

*Gefreut*Eine Freundin aus der Schulzeit, zu der der Kontakt die letzten 4 Jahre eher sporadisch durch SMS war, hat sich gemeldet und wir werden uns treffen. Freue mich sehr darauf.

*Gelacht*Bad Moms, guckt ihn Euch an!!!!

*Geärgert*Manchmal braucht mein Tag 48 Stunden um alles unter einen Hut zu bekommen.....

*Gekauft*Frisches Gemüse beim Bauern, diese Woche ist meine saisonale Kochwoche, die Auswahl ist nicht so groß, dafür meine Kreativität umso mehr. Außerdem verschiedene Mehle, Körner, Samen fürs Brot backen und Samen fürs Hochbeet, die diese Woche in kleine Töpfchen auf der Febsterbank ihren Platz finden werden.

*Geklickt* Greenway 36 ist meine Wahl Nr. 1 
                    ist meine Wahl Nr.1, wenn es um selbst gebackenes Brot geht.

Ich freue mich jedes darauf, mir zu überlegen, was wir in diesem Jahr pflanzen und ernten wollen.

Apfel, Mandarinen, Banane, Haferflocken, Buttermilch, Smoothie

Maccaroni Bolognese

Die Kinder lieben den Schnee, ich brauchs nicht mehr

Brot gebacken a la Greenway36, Rezept folgt.

So kann ein Sonntag beginnen.




Kommt gut in die Woche. Auf Instagram könnt ihr mir täglich durch die Woche folgen....

Macht es Euch lecker!!!!
Eure Steffi
Mittwoch, 8. Februar 2017

* Wochenrezept * Lahmacun....türkische Pizza

Es gibt wahrscheinlich kein anderes Gericht, das so oft bei uns zubereitet wird wie Pizza....
Egal wie und welcher Form. Gefüllte Pizzabrötchen, runde Pizza, Blechpizza, Pizzaschnecken, Calzone oder aber auch türkische Pizza "Lahmacun".



Ich erinnere mich noch daran, welchen Respekt ich vor Jahren noch vor Hefeteig hatte. Die ersten Versuche scheiterten kläglich, zu hart, zu trocken, nicht wirklich aufgegangen....
 Ich habe mir mehrere Rezepte anderer Blogger angeschaut, Kochbücher gewälzt und
 habe "meinen" Teig für mich gefunden und es ist wirklich kein Hexenwerk. Am besten gefallen hat mir ein Rezept von Sally vonSally Blog , ich habe es etwas abewandelt und mein Rezept für uns daraus gemacht.
 Und  ich sag euch Übung macht den Meister.
Ein paar Kleinigkeiten beachten und vor allem  Z E I T.
Hefeteig braucht einfach Zeit für sich. Wenn ich weiß, dass ich Abends Pizza machen möchte oder am Nachmittag mal einen Hefezopf, dann setze ich den Teig Morgens an und lasse ihn einfach abgedeckt im Wohnzimmer bis Abends wachsen....und dafür braucht er mich nicht, das macht er von ganz alleine.

Außerdem benutze ich alle Zutaten zimmerwarm und nicht direkt aus dem Kühlschrank.



Nun aber wieder zurück zum Rezept von heute

Lahmacun Türkische Pizza


Ihr benötigt:

1kg Mehl
1 Würfel frische Hefe
1 Tl Zucker
500ml lauwarmes Wasser
2 Tl Salz
5 El Öl

800g Rinderhackfleisch
2 Zwiebeln
1 Dose geschälte Tomaten
1/2 Bund glatte Petersilie
2 grüne und eine 1/2 rote Peperoni
2-3 El Tomatenmark
1/2 Tl schwarzen Pfeffer
1/2 Tl Paprikapulver
1 Tl Salz
1Tl Oregano oder Thymian

Bei diesem Teig mache ich keinen Vorteig. Ich löse die Hefe mit dem Zucker in etwas von dem lauwarmen Wasser auf. Dann vermische ich das Salz mit dem Mehl und gebe es nach und nach zur Hefemischung und gieße das Wasser nach und nach dazu; wie auch das Öl. Das kneten überlasse ich der Küchenmaschine, da ich auch hier dem Teig wieder Zeit gebe und einige Minuten durchkneten lasse. Anschließend forme ich eine glatte Kugel und bestreiche sie mit Öl, bevor ich sie in einer großen Schüssel, warm stelle. Wie es dann weitergeht, habt ihr ja oben schon gelesen.




Für die Hackfleischmasse, die Zwiebeln mit der Petersilie klein schneiden oder mixen, aber nicht zu Brei. Die Tomaten dazu geben und nochmal klein mixen.
Anschließend mit allen anderen Zutaten vermengen.

Den fertigen Teig in 80-90g Portionen teilen. Parallel stelle ich ein Pfanne ohne Fett auf den Herd. Die Teigportion rolle ich auf einer bemehlten Arbeitsfläche pfannengroß aus und bestreiche sie mit der Hackfleischmasse. Dann in die Pfanne und mit einem Deckel abdecken. Die Pizza braucht 3-4 Minuten, dann ist der Teig von unten gebrünt und die Masse gar.
So backe ich die Pizzen nach und nach ab und halte sie in einer Kuchentransportbox warm und somit werden sie weich und einrollbar.


 Zum belegen reiche ich Eisbergsalat in Streifen geschnitten, Tomatenscheiben, geriebene Möhren, Gurkenscheiben, Peperonis, Sour Creme und Alioli.


Macht es Euch lecker
Eure Steffi


 
Sonntag, 5. Februar 2017

Immer wieder Sonntags


 So wie schon angekündigt bekommt Ihr jetzt jeden Sonntag einen IMMER WIEDER SONNTAGS Blogbeitrag von mir. Eine Zusammenfassung der letzten Woche in Schrift und Blidern. Ich verfolge diese Beiträge seid Jahren bei Karin von Innen & Aussen , einer meiner ersten Blogs die ich selber lese. Ja kein Foodblog, ein Beautyblog... sehr authentisch, echt  und nah wie ich finde.



 Immer wieder Sonntags

*Gesehen* Immer noch völlig süchtig nach PLL Pretty Little Liars.Im Dezember auf Netflix damit angefangen und absolut verfallen, dachte immer das wäre eine schreckliche Teenieserie, aber weit gefehlt. So spannend und immer, wenn man denkt, jetzt weiß ich wer es ist, kommt es wieder anders. Zur Zeit Staffel 5 am schauen, im TV läuft aktuell Staffel 7.

*Gelesen* Gartenmagazine. Bald ist es wieder soweit und ich kann das Hochbeet fit machen....

*Gehört* Immer noch Vier und Jetzt von den Fantas. Ich zehre immer noch vom Konzert in Oberhausen. Ich war schon auf sehr vielen Konzerten, aber gestehe es war mit Abstand mein bestes...

*Getan* Pflanzplan für das Hochbeet gesschrieben. Wann sähen, welche Pflanzen Innen hochziehen, um sie später raus zusetzen, welche können direkt ins Hochbeet. Was will ich überhaupt pflanzen???

*Gegessen / Gekocht* Diese Woche nicht SO spektakulär, weil sich auch eine Erkältung angekündigt hat. Doch gestern lieben Besuch gehabt zum Türkische Pizza Essen.

*Getrunken* Beim Aldi den Heidelbeer Wein aus dem Wochenangebot mitgenommen und sehr positiv überrascht worden. Ansonsten V I E L Tee.

*Gedacht* Buche ich mir für Mai ein Zimmer in Düsseldorf( quasi um die Ecke) warum seht ihr bei gekauft..

*Gefreut* Man muss auch mal Glück haben. Siehe gekauft

*Gelacht* mmhh ein Video über Männergrippe, mal sehen ob es klappt, es euch einzufügen

*Geärgert* Über egoistische Mitmenschen und das mich die Erkältungswelle doch drei Tage ausgeknockt hat.

*Gekauft* Schnäppchen Nr1 Einen elektrischen Milchaufschäumer bei Rossmann ergattert und absolut positiv überrascht, werde ihn mal verbloggen. Und Grund zur Freude Nr.2 Ich habe ein Ticket fürs Foodbloggercamp im Mai in Düsseldorf bekommen. Beide Tage waren innerhalb von nicht mal 5 Minuten ausverkauft. Habe mir für dene rsten Verkaufsabend einen Timer gestellt und wirklich eins bekommen. Freue kich wie Bolle. Daher auch meine Überlegung, mir für dieses Wochenende auch ein Zimmer in Düsseldorf zu buchen, wäre wahrscheinlich entspannter und in geselliger Runde ein schöner Abendabschluss...

*Geklickt* Gärtnerei Poetschke für Pflanzensamen und Gartenzubehör.

Lahmacun, Blogbeitrag folgt.


Elektrischer Milchaufschäumer von Rossmann.

Hallo Frühling

Foodbloggercamp 2017!!!!!
                                                       Und ein bisschen was zu lachen!!!!
video 


Ich wünsche euch einen schönen Rest Sonntag
Eure Steffi

Freitag, 3. Februar 2017

Kunterbunte Gemüsepuffer

Wie ich euch gestern schon gezeigt habe, ist eins meiner ersten Rezepte 2017

Gemüsepuffer

Ich liebe sie. Vorallem habe ich dieses mal eine kunterbunte Mischung gewählt. Ja ich weiß auf dem Markt ist die Auswahl im Moment nicht so abwechslungsreich und bei den Preisen wird einem schwindelig, aber die saisonalen Sorten bekommt man doch recht preiswert.

Ihr benötigt:
2 Karotten
1/2 Steckrübe
1 Zucchini
4 Kartoffeln ( es waren kleine)
1 Paprika
1 Zwiebel
 Mehl
2 Eier
Salz, Pfeffer, Paprika 
Öl zum ausbacken

Ich habe alle Gemüsesorten in grobe Stücke zerteilt und in meiner Old School Küchenmaschine, die ich bei meinem Auszug von meiner Mutter vererbt bekommen habe, kleingeraspelt.
 Anschließend die Eier und Gewürze druntermischen und mit etwas Mehl binden. Der Teig sollte eine " matschige" Konsistenz haben. Ja ich weiß hört sich sehr professionell an, aber so ist die Konsistenz am besten zu beschreiben.
Ich backe immer einen Probepuffer aus und probiere ihn, so weiß ich ob ich nochmal nachwürzen muss oder ob die Gewürze reichen. 
Ich reiche dazu etwas Kräuterquark oder Sourcreme, mehr braucht es nicht, die Puffer stehen einfach perfekt für sich selbst als Hauptdarsteller.
Hinterlasst mir gerne ein Kommentar, an welche Gemüsesorten habt ihr euch noch nicht rangetraut? 
  
Macht es Euch lecker....
Eure Steffi 
Donnerstag, 2. Februar 2017

Wie geht es weiter

Ja diese Frage habe ich mir in den letzten Monaten sehr oft gestellt.
WIE GEHT ES WEITER MIT DER KÜCHENAKROBATIN????
In meinem letzten Beitrag, habe ich schon erläutert warum es im letzten Halbjahr so ruhig auf dem Blog war und das ich eigentlich ab Oktober wieder mehr bloggen wollte.
Tief in meinem Herzen ist mein Blog auch immer ein Teil von mir gewesen, ABER mein Hauptjob hat sich im letzten Jahr so verändert...POSITIV verändert.
 Ich übe ihn wieder mit Motivation und absoluten Herzblut aus und bin glücklicher denn je. Ich habe eine tolle Einrichtung in der ich mit einem tollen Team zusammen arbeite. ( Für die die es nicht wissen ich bin Erzieherin).
Meine Anstellung hat sich verämdert, sodass ich Fortbidungen besuche und mich zuhause in Bereiche einlese und es macht mir SO viel Spaß.

Doch da sitzt auch die andere Stimme auf meiner Schulter die sagt, wow das Essen heute sieht toll aus, lass uns schöne Fotos machen, das Rezept aufschreiben und es auf dem Blog veröffentlichen... und diese Momente hatte ich immer wieder.
Doch irgendwas hat mich abgehalten, es aus einem Hauruck Moment zu machen. Das wollte ich nicht mehr.


Und ich sag euch was.
ES WAR AUCH GUT SO!!!! Ich habe die diese kreative Pause vom Bloggen gebraucht, ich habe mich von anderen inspirieren lassen und weiß nun was ich will.

ICH WILL WEITER BLOGGEN!!!
 Ich werde wieder regelmäßig bloggen, habe es für mich in meinem Old School Kalender stehen, wie den nächsten Friseurtermin.

Ich möchte einen Rhythmus für MICH finden.
Starten wird dieser mit einem Tag, an dem ich euch mein Wochenrezept vorstelle und das jede Woche.
Außerdem wird es ein IMMER WIEDER SONNTAGS GEBEN.
Ich liebe diese Zusammenfassungen der Woche und folge ihm seid Jahren bei Innen und Aussen.
Ich möchte euch saisonale Rezepte zeigen, ja im Winter etwas schwierig aber auch "alte" Gemüsesorten verdienen etwas Beachtung und ihr werdet überrascht sein, wie vielseitig und lecker Steckrüben sein können.
Auf Instagram könnt ihr mir fast täglich durch die Woche folgen und das nicht nur kulinarisch.

Jetzt noch ein paar Ausblicke, auf welche Rezepte ihr euch freuen könnt.




Ich freue mich drauf !!!!!
Macht es Euch lecker eure
Steffi
Mittwoch, 26. Oktober 2016

Mai 2016... das ist lange her

Ich habe wahrhaftig meinen letzten Blogbeitrag imMai veröffentlicht.
Aber warum eigentlich?
Vorab diese Blogpause war definitiv nicht geplant, hat sich eingeschlichen und war für mich im nachhinein sehr wichtig.

Wer mir schon länger folgt, weiß das ich Hauptberuflich Erzieherin bin.Und genau da hat sich im ersten Jahreshalbjahr unglaublich viel für mich verändert und tut es noch. So das mein Fokus auf jeden Fall erst einmal dort lag/liegt.
Zudem haben wir in unserem Sommerurlaub im Haus weiter gearbeitet und haben neue Fenster bekommen, gerade für die jetzt beginnende kalte Zeit, eine absolut lohnenswerte Investion. Aber auch Arbeit,Schmutz und KEINEN Urlaub.
Einen Tag sind wir nach Scheveningen gefahren ans Meer.....ich war bestimmt im früheren Leben ein Meeresbewohner!!!!!
Dieser eine Tag hat mein Akku voll aufgeladen, das Meer,die Luft, für mich pure Erholung.

Mein Blog,mein Herzstück, war die ganze Zeit da und auch immer wieder Thema in meinem Kopf,meinen Gedanken.
Ich habe gekocht,ich habe Fotos gemacht und dann?????
Ich brauchte den Abstand, musste MIR klar werden warum blogge ich eigentlich? Wird mein Blog, meine Rezepte eigentlich gelesen?
Ich hatte immer mehr das ICH MUSS jetzt schnell was bloggen Gefühl.

Und genaus DAS wollte ich nicht mehr.
Ich habe mit meinem Foodblog angefangen zu bloggen, aus Leidenschaft.
Aus meiner absoluten Liebe zum kochen. Mittlerweile kommt backen immer mehr dazu.
Ich wollte es für mich festhalten,wollte es mit Interessierten teilen,wenn sie mögen,aber es nicht verbissen umsetzen.
Und dem musste ich mir klar werden.Es geht nicht in erster Linie um Leserzahlen, Likes oder Herzchen.Es geht darum, dass ICH eine riesengroße Freude habe in der Küche zu stehen, frische Produkte zu verarbeiten und unglaublich gerne gut esse.
Und genau so wird es jetzt auf meinem Blog weitergehen.
Zurück zum Anfang, es geht um Gerichte, Rezepte,Zutaten und diese möchte ich wieder mit euch teilen, wieder Spaß daran haben es zu kochen, zu fotografieren und zu verbloggen,eine REZEPTESAMMLUNG für MICH und ich teile sie gerne mit EUCH.

Und was bietet sich besser an als mit der kalten Jahreszeit mit absoluten Soulfood zu starten.Heute habe ich leider noch kein Rezept für euch aber eine Vorschau, was es als nächstes geben wird.

Ein absolut saftiges,duftendes APFELBROT mit Suchtpotenzial



Macht es euch lecker
Eure Steffi
Montag, 30. Mai 2016

Hätt ich dich heute erwartet.....No Bake Erdbeerkuchen

Kennt ihr das auch, ihr bekommt sponatn Besuch oder seid selbst spontan zum Kaffee eingeladen?!?
Natürlich Sonntags oder nach einem Feieretag?!?! Alle Geschäfte haben selbstverständlich geschlossen.
Ja, solche Momente habe ich immer wieder. Gute das wir im Moment in der Erdbeersaison sind, denn zu dieser Zeit verkaufen unsere Hofläden in der Umgebung auch Sonntags stundenweise.

Am letzten Donnerstag ( Feiertag) hatte ich wieder so einen Moment. Ach kommt doch zum Kaffee und du machst doh immer so leckere....bring doch was mit.
Ok, nachdem ich den Kühlschrank und die Vorräte durchforstet hatte, war schnell klar ein Nake Bake Erdbeerkuchen, wird spontan gemacht. Die Zutaten dafür habe ich eigentlich IMMER im Haus.

No Bake Erdbeerkuchen
Ihr benötigt:

2 1/2 Pakete Frischkäse( am liebsten benutze ich wahrhaftig den vom Aldi)
500ml Sahne
2 Pakte Sahnesteif
7 Blätter Gelatine
2 El Vanillezucker
3 El Holunderblütensirup ( Optional, hatte ich halt da, könnt ihr auch weglassen)
1 Schale Erdbeeren

Für den Boden:

120g Butter geschmolzen
1 Paket Butterkekse oder alternativ einen kleinen Mürbeteigboden

Kleidet eine 26er Springform unten mit Backpapier aus. Zerkrümelt die Kekse oder den Boden in einem Gefrierbeutel oder lasst es die Küchenmaschine für euch machen. Anschließend gießt ihr die flüssige Butter dazu und vermengt es miteinander. Verteilt diese Masse in die Springform und drückt sie gut an. Stellt sie die Form bis wir sie wieder brauchen in den Kühlschrank.

Weicht die Gelatine in einer Schale mit kalten Wasser ein. Parallel schlagt ihr in einer Schüssel die Sahne mit dem Sahnesteif auf, bis sie fest geworden ist.
In einer weiteren Schüsseld verrührt ihr den Frischkäse mit den Sirup und gebt erstmal ein zwei Esslöffel Sahne mit dazu. Die eingeweichte Gelatine in einem Topf schmelzen und vom Herd nehmen, etwas von der Frischkäsecreme unterrühren und dann die Masse zu Creme geben und verrühren, zum Schluss noch die Sahne unterheben und anschließend auf dem Boden verteilen. Jetzt stellt ihr das ganze für mindestens 2 Stunden in Kühlschrank.

Ich habe die Erdbeeren in Scheiben geschnitten und rosenförmig auf der Creme verteilt, zum einen lässt sich der Kuchen dadurch besser schneiden und es sieht auch noch hübsch aus.

Den Mürbeteigboden habe ich dieses Mal für den Boden verwendet, da ich keine Kekse hatte  und es ihn im Hofladen gab, wo ich die frishcen Erdbeeren gekauft habe.

Macht es Euch lecker!!!!
Eure Steffi